Homepage ← zurück

Anfragen nur per Mail: me@dia-maier.de, Tel. 07132/44214

 

  • Gestaltung von digitalen Diaschauen (HDAV) für PC  und DVD, 
    Dia-AV, CD-ROM-Präsentationen, Events und Projekten, etc.

  • digitale HDR-Vertonung ( 8-Spur) auf Mehrspurtonträger

  • Kunstkopf-Liveaufnahmen von Chören und Bands, Audio-CD´s

  • Verleih von Präsentations- Zubehör, Software, Audio- Zubehör,
    Leinwänden, Projektoren, Computerzubehör, Video-Beamer, etc.

  • Handel mit Präsentations-Zubehör, Software, Vorführ-Computer,
    Beamern, Leinwänden, PC-Funk-Fernbedienungen, Mikros, etc.

MeDIA  Maier

HDAV, Multimedia, Dia-AV, Software, Video
Erna Maier

Brunnenstraße 12

74257 Untereisesheim

eMail: me@dia-maier.de

Tel. 07132/44214

www.MeDIA-Maier.de


Hauptseite von www.NEWS.rund-um-die-Projektion.de
 

NEWS!

Neuigkeiten zu Präsentations-Produkten, Veranstaltungen, HDAV + HDTV, Termine, Klatsch, Gerüchte, Infos, auch mit regionalem Bezug ( Heilbronn HN, Baden Württemberg BaWü, Deutschland BRD, Europa ), Bilder mit blauem Rahmen, oder schräger Kante vergrößern sich nach dem Anklicken! Die AV-News werden von mir (Achim Maier) zusammengetragen, ohne Gewähr aber nach bestem Wissen und Gewissen. Das Einfügedatum ist nicht das erste Veröffentlichungsdatum! Ich hafte bei Verweisen (Links) auf fremde Internetseiten nicht für deren Inhalte und Funktion. Urheberrecht und Kontrolle unterliegt deren Autoren. Wenn ein einmal funktionierender Link still gelegt wurde, so teilen sie mir es bitte mit. Viel Spaß beim Stöbern in den www.NEWS.rund-um-die-Projektion.de

Juni 2006 29, 26, 25, 21, 19, 15, 14, 13, 11, 08, 06
 

T=Termine und Veranstaltungen, P=Produkte, S=Sonstiges, Personalien, Internet, Presse, etc.

www.NEWS.rund-um-die-Projektion.de
im Juni 2006 von www.MeDIA-Maier.de

(anklicken vergrößert meistens)

  29.Juni 06 JVC - die Erfinder des DiLA-Chips -  stellen die Produktion ihrer SX21 Beamer mit 1400x1050 ein!
Es ist ein Jammer, der Referenzprojektore JVC DLA SX21 wird ab sofort nicht mehr gebaut, und das obwohl die 1400x1050 DiLA-Chips von JVC auch bei anderen Beamer-Herstellern verwendet werden. Bei JVC setzt man ganz auf den HDTV-Markt mit 1920x1080 Beamern und dann allerdings für die Home-Cinema-Leute. Das bedeutet, beste Qualität bei leisen Geräuschen. Das wäre ja auch für uns Bilder-Präsentierer nicht schlecht, doch hängt die Geräuschentwicklung unmittelbar mit der Lampe und der Lampenhelligkeit zusammen und das wiederum bedeutet,. das die DiLA 1920x1080 Beamern für die Home-Cinema-Leute nicht genügend Helligkeit für uns HDAV-Präsentierer haben werden. Bleibt nur zu hoffen, dass Canon mit seiner erfolgreichen XEED-Serie uns treu bleibt. Wir haben übrigens noch einige Demogeräte des JVC DLA SX21 im Verkauf
26.Juni 06 AV-Stumpfl GmbH schon wieder ausgezeichnet
Die Fa.
AV Stumpfl nimmt heute einen weiteren Wirtschaftspreis in Empfang. Weitere Details später

(siehe oben 17.07.06)
26.Juni 06 AV-Stumpfl GmbH wieder ausgezeichnet
Im Rahmen der Messe Infocomm06 in Orlando, Florida http://infocomm06.expoexchange.com/content/home.asp wurde die Multimedia-Produktionssoftware „Wings Platinum“ mit dem „Rental & Staging Systems Award“ für das beste Software Produkt des Jahres ausgezeichnet. Die Auszeichnung "The Best Softwareproduct of the Year" wird für die außergewöhnliche Leistungen verliehen. Die AV Stumpfl Software Wings Platinum konnte mit vielen erfolgreichen Projekten im Bereich Show Control und Multidisplay-Technology die fachkundige Jury überzeugen. Ich gratuliere meinem Geschäftspartner AV-Stumpfl GmbH zu dieser erneuten Auszeichnung!
  25.Juni 06 Neuer Full-HD LCD Beamer in 1920x1080 der Mitshubishi HC5000
Hier und bei
www.mitsubishi-presentations.com ein paar technische Details: Auflösung 1920 x 1080 Pixel; 0,7"-Chip; Videoprozessor Realta HQV von Silicon Optix; 1000 ANSI Lumen; Kontrast 10000:1; Lampenlebensdauer bis zu 5000 Std; Lüftergeräusch 22dB; Glasoptik, motorischen Lensshift  motorischen Zoom & Fokus aufweist. neue optische Engine mit hochwertiger Glasoptik; Eingänge 1 x HDMI (HDCP) 1 x DVI-D YUV D-Sub 15 S-Video Video; Maße: 33.4 cm x 12.6 cm x 35.5 cm; 5kg Gewicht, Preis voraussichtlich € 3.990,- ab der Photokina 2006;
Wer die D-ILA Technologie von JVC kennt, weiß, dass dies mit anorganischen LCDs durchaus möglich ist und tendiert dazu, diese viel versprechenden Ankündigungen zu glauben, zumal die Flüssigkeitskristalle, wie bei LCOS, nun ebenfalls vertikal angeordnet sind und bei Nichtansteuerung "Schwarz" bleiben.
  21.Juni 06 Globo Electronic wird eine Multimedia Center Box ab Oktober 2006 anbieten.
Die Globo Media Center Box soll vor allem durch ihren Funktionsumfang überzeugen, wie zum Beispiel digitalen TV-Empfang (Sat und terrestrisch), H264 und WM9 und DIVX -Decodierung (SD/HD), Aufzeichnung auf Festplatte und DVD-Brenner. Das in Frankreich beheimatete Unternehmen Wyplay, das auf Linux-Softwareentwicklungen für den TV-Settop-Box-Markt spezialsiert ist, habe den STB71000/7109 in die Globo Media Center Box integriert, den neuesten High-End Multimedia-Prozessor von STMicroelectronics. STMicroelectronics ist Entwickler und Produzent von System-on-Chip- (SoC) und Halbleiterbaustein-Lösungen für den gesamten Bereich der Mikroelektronik. Globo Electronic,  Anbieter im europäischen Verbraucherelektronik-Markt, entwickelt, produziert und vertreibt Produkte für Satelliten- und terrestrischen Empfang.
www.globo-electronic.de Im März 2006 erwarb Globo einen Anteil von 70 Prozent an Wyplay und erweiterte damit sein Angebot an Multimedia-Geräten für den Massenmarkt.
  21.Juni 06 Neues von LCOS, DILA und SXRD
Sony bringt demnächst Rückprojektoren-Fernseher mit der vollen HDTV-Auflösung heraus. Die Modelle in SXRD-Technik sind in den USA bereits recht erfolgreich. Geplant sind zwei Versionen mit 55 und mit 70 Zoll (140 und 178 cm). Dank spezieller Optiken und Scheiben sollen sie auch relativ flach ausfallen. JVC will im nächsten Jahr ebenfalls LCoS-Modelle (dort bekanntlich D-ILA genannt) mit voller HD-Pixelzahl bringen. Die in USA angebotenen DLP-Modelle mit 1080 Zeilen fanden bisher nicht den Weg nach Europa, nachdem Toshiba, LG und Samsung ihre Aktivitäten in diesem Bereich weitgehend beendet haben.  www.sony.com  und www.sony.com/sxrd  und www.jvc-co.jp und
www.jvc-pro.de/jvcpro/
  19.Juni 06 Kino der Zukunft - 5.000 x 2.000 Pixel mit dem Projekt CineVision 2006 in Erlangen
Im Rahmen der Fußballweltmeisterschaft präsentierten das Erlanger Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen http://www.iis.fraunhofer.de/ , der Kamerahersteller ARRI http://www.arri.de/ und der Kinoprojektoren-Hersteller Kinoton http://www.kinoton.de/  ihre Version vom Kino der Zukunft. Bei Auflösungen bis zu 5.000 x 2.000 Pixeln, guter Farbqualität und neuen Ideen für die Rolle der Lichtspielhäuser soll dem HD-Heimkino Konkurrenz gemacht werden. Dazu wurden im Kinosaal 7 des Cinemaxx-Kinos am Potsdamer Platz in Berlin fünf HD-Projektoren aufgestellt, die gemeinsam für eine Breitbildauflösung von rund 5.000 x 2.000 Pixeln sorgten. Beispielbilder hier: http://www.golem.de/0606/45934-3.html  Das vom Fraunhofer IIS entwickelte System soll sicher stellen, dass die fünf Projektionen fast perfekt aufeinander abgestimmt sind. Dazu werden identische Bildteile überlappt, so dass es keine störenden Unterbrechungen im Bild gibt. Noch wird es allerdings etwas dauern, bis 4K-, 5K- oder - laut den Fraunhofer-Forschern - auch 8K oder noch höhere Auflösungen im Kino Einzug halten. Zum einen muss die Technik reifen, um den Anforderungen gewachsen zu sein, zum anderen stehen noch einige Überbleibsel aus der Frühzeit der 80 Jahre alten Kinotechnik zur Diskussion. Darunter zum Beispiel die Zahl der pro Sekunde übertragenen Bilder, mit den bisher im Kino üblichen 24 Bildern/s ist es nicht möglich, schnelle Kameraschwenks ohne Unschärfe oder Ruckler hinzubekommen. Auch schnell über den Bildschirm huschende Objekte erfordern eigentlich eine deutlich höhere Zahl an Bildern, damit die Bewegung flüssig ist.
Die CineVision-2006-Partner http://www.cinevision2006.de/ gehen davon aus, dass 4K- bzw. 5K-Kino-Projektionen noch mindestens fünf Jahre lang weiterentwickelt werden muss, bis sie marktreif sind. Damit deutsche Technik wie das Digitalkino-Projektionssystem des Fraunhofer IIS ihren Platz auf dem internationalen Markt behaupten und ausländische Unternehmen überzeugen kann, mischt auch die Bundesregierung mit. Im Rahmen der staatlichen Initiative "Land of Ideas / Invest in Germany" http://www.land-der-ideen.de/ steuert sie Gelder und Marketing-Unterstützung bei. Es soll verhindert werden, dass Fraunhofer-Erfindungen wie das MP3-Format - das auch vom Fraunhofer IIS stammt - in Deutschland versauern und erst in den USA oder anderswo zu Ruhm und wirtschaftlicher Bedeutung kommen. (Übrigens in eigener Sache! Die Domain www.Land.der-Ideen.de steht bei mir zum Verkauf auf dieser Seite )
Die Frage ist allerdings, ob diese Entwicklung nicht bereits zu spät kommt. Sony hat ja bereits zwei 4K-Beamer, den SRX-R110 und den SRX-R105 im Verkauf, welche wie 4 Beamer in Einem arbeiten. Zudem besitzen sie das LCOS, DILA bzw. SXRD-Prinzip und sind damit den DLP-Beamern in der Auflösungsqualität nochmals überlegen. Der Firmen-Fortschritt schein da wieder einmal einer guten Idee davonzulaufen. www.sony.com/sxrd
  15.Juni 06 Neuer DiLA-HDTV-Beamer in 1920x1080 von JVC mit dem Namen DLA-HD10
Auch JVC
http://www.jvc.co.jp/ , mit ihrer deutschen Vertretung in Friedberg bei Frankfurt http://jdl.jvc-europe.com/template.php?page=10006, plant einen weiteren aber preiswerteren HDTV-Beamer in 1920x1080 auf den Markt zu bringen. Das Kontrastverhältnis wird mit 2.500:1 angegeben, die Helligkeit liegt bei 600 ANSI-Lumen. Die Objektive bieten einen Lens-Shift. Der Projektor verarbeitet Signale mit 1080/60p und 1080/50p und ist nur mit einem einzigen DVI-D-Eingang versehen, der HDCP unterstützt. Eine Fernbedienung ist im Lieferumfang enthalten. Die Lautstärke wird mit 27 dB(A) angegeben. Der JVC HD10 misst 513 x 194 x 559 mm und wiegt ungefähr 17 Kilogramm. Die Erfinder von DiLA haben als Erste gezeigt, dass sie in der Lage sind LCOS-Panells in Serie zu bauen. Die bekannte D-ILA Technologie ist kontinuierlich ihrer Zeit voraus. Schon 1998 kam der erste D-ILA Projektor auf den Markt, der mit seiner Auflösung von 1360x1080 Bildpunkten erst jetzt so langsam von DLP-Projektoren eingeholt wird. Und immer wieder setzt JVC als erster in Deutschland die neuen Referenz-Standards. http://www.jvc-pro.de/jvcpro/ 
  14.Juni 06 Neuer LCOS-HDTV-Beamer in 1920x1080 von Sony mit dem Codenamen Pearl
Zur IFA
, der internationalen Funkausstellung in Berlin
www.ifa-berlin.de vom 1.-6.September 2006 wird allgemein erwartete, dass Sony einen neuen 1920x1080 UHP-Beamer vorstellt. Der Codenamen ist Pearl und er soll eine "abgespeckte" Version des Sony Ruby VPL VW100 sein. www.sony.com/sxrd Der Preis soll zwischen 6000 und 7000,- Euro liegen und würde damit den neuen LCOS-Beamer Cinetron HD-900 mit 1920x1080 Pixel Auflösung und Kontrast 6000:1 unterbieten. Die klare Aussage in Insiderkreisen ist aber, dass die Skalierung und die Performance nicht so gut als wie beim Sony Ruby sein wird. http://www.cinetron.com.tw/Product/optical/optical-Features.htm
  13.Juni 06 Warum mache ich diese HDAV-NEWS-Seite?
Was so ein richtiger Kreativer ist, der geht zuerst neugierig durch die Welt, um Ideen zu sammeln, gestaltet dann so viel und so gut wie möglich - und möchte die Ergebnisse dann so vielen Interessierten wie möglich zeigen. Also liebe ich Informationen und AV-Veranstaltungen aller Art - egal, ob als Besucher, Gestalter oder Veranstalter. (Idee von www.Lazi-Akademie.de )
  13.Juni 06 Plug’n‘Play, Wir zeigen Ihnen gern, wofür unser Herz in der Lazi-Akademie schlägt:
Am Donnerstag, 20. Juli 2006, von 9 bis 19 Uhr ist öffentliche Abschlusspräsentation der Absolventen aus Film, Foto und Grafikdesign. Die Arbeiten noch bis einschließlich Freitag, 21. Juli 2006 ausgestellt und die Studierenden führen regelmäßig durch die Ausstellung. Darüber hinaus gibt’s ab 15 Uhr verschiedene Workshops wie Aktzeichnen, Kreatives Schreiben oder Polaroid-Liftings. Nach dem Sektempfang startet ab 20 Uhr die offizielle Abendveranstaltung mit der Lazi Award Verleihung. Außerdem macht das „world new music festival“ mit seinem Programm „grenzenlos“ bei uns Station. Ab 22 Uhr spielt dann die Band ... http://www.lazi-akademie.de/veranstaltungen.html Seit 55 Jahren gibt es die Lazi Akademie als Ausbildungsstätte für kreative Berufe. Zuerst für Fotografie, dann auch für Film, Medien- und Grafikdesign. Praxisbezug und fachübergreifendes Arbeiten gehören zum Konzept jedes Studiengangs. Das Credo unserer Akademie ist, sowohl das fachliche Know-how als auch die dazugehörigen persönlichen Kompetenzen zu vermitteln. Vor allem (und am liebsten) aber fördern wir gute Ideen.
  11.Juni 06 Hallo, hier eine paar Bemerkungen eines "WM-Gefrusteten"
In der allgemeinen WM-Hysterie geht anscheinend ganz das Qualitätsbewusstsein unter! Unsere Nachbargemeinde, Neckarsulm http://www.neckarsulm.de/  überträgt alle Spiele auf einer für 100.000,- Euro angemieteten LED-Leinwand, hier aus dem Pressetext:
Zitat: Auf einer 17 Quadratmeter großen Leinwand auf dem Marktplatz werden bis auf zeitgleich stattfindende Spiele alle Partien der WM öffentlich gezeigt. Dabei kommt modernste LED-Übertragungstechnik zum Einsatz.

Was eine "LED-Übertragungstechnik" ist habe ich gesehen. Bei praller Mittagssonne, ohne Abschattung, haben Hunderte vor den angeblich 41.000 Pixel gejubelt. Die Rückennummern waren genau so wenig zu lesen wie die Spielzeit der Digitalanzeige !!!!! Es ist einfach kein HDTV noch nicht mal PAL-Standard. Doch was soll´s, ich wiederhole mich: Hunderte haben vor den 41.000 Pixel gejubelt. http://www.heilbronn-marketing.de/inhalt/gelb/heilbronn_inhalt.asp?ID2=92&ID=4413 
Zitat: Im Fandorf Neckarsulm und Heilbronn wird neueste LED-Technik eingesetzt: Das Display des Typs „V 20/10-3 rgb“ allerhöchsten Standards gewährt durch extrem gute Helligkeit der eingesetzten LED`s ein sehr gutes Bild auch bei direkter Sonneneinstrahlung. Die Lösung wird im 16:9 Format eine Bildfläche von ca. 17 m² aufweisen. Technische Daten: Breite 5,76 m, Höhe 2,88 m, Gewicht 840 kg, Anzahl Pixel (real) 41.472 Anzahl Pixel (virtuell) 165.888.

Selbst das ist noch sehr beschönigt. Die Wand besteht tatsächlich nur aus 6x4 Panells mit je 48x36(4:3)Pixel, macht 41.472 Pixel. Bei 16:9 werden aber nur 256 Pixel in der Breite benötigt also 36x4=144/9=16x16=256, also 256x144=36.864 Pixel ! http://www.leuro.com/deutsch/Produkte_Video_Vollfarben_Outdoor_V20_10_3.html 
Wenn jemand in Hessen die WM in guter HDTV-Qualität mit 40-facher besserer Auflösung als in NSU sehen will (man kann sogar die Bartstoppeln von Schweini erkennen) , so kann er in Bad Soden-Salmünster http://www.badsoden-salmuenster.de/tourismus/show.asp?page=205  einen 3500 Ansi-Lumen HDTV-Ready-Beamer auf einer 405 x 229 cm Stumpfl Rückproleinwand in einem verdunkelten Konzertsaal sehen. Ideale Bedingungen und das beste Fernsehbild aller Zeiten! Doch die Stimmung mit den über 60jährigen Kurgästen ist nur halb so gut wie in NSU!
  08.Juni 06 Helden 06 – der LEGO-Fußballfilm zur WM 06.06.2006 HD-Technologie aus Offenburg.
In "Helden 06" stehen die LEGO-Doubles von Ballack, Kahn und Co. auf dem genoppten Rasen. Die deutsche Nationalmannschaft spielt in dem Nachfolger von "Die Helden von Bern" im Finale der WM 2006 gegen eine internationale Allstar-Mannschaft mit Beckham, Ronaldinho u.v.a. In der Halbzeitpause gibt es dazu satirischen Fußballspaß mit Delling, Netzer und Beckenbauer. "Helden 06" entstand als Projekt einer Diplomarbeit im Bereich Medien- und Informationswesen von vier Studenten der FH Offenburg. http://www.fh-offenburg.de/
Der Film wurde in zukunftsweisender HD-Technologie gedreht. Hierzu wurde ein Foto in hoher Auflösung geschossen, die Figuren leicht bewegt und wieder ein Foto geschossen, so dass eine Art digitales Daumenkino entstand. Als Motion-Control wurde ein Industrieroboter verwendet, der normalerweise in der Autoindustrie bei Schweißarbeiten eingesetzt wird. http://www.helden06.de/ Das Set besteht aus über 30 kg LEGO, die die Filmemacher in monatelanger Arbeit für die Animation verbauten. Die Filmemacher sind am 14. Juni zu Gast bei TVtotal, wo sie Stefan Raab ihre Filme vorstellen werden. Die LEGO-Filme gibt es aber auch schon jetzt auf DVD bei www.kurtsfilme.de

Ganz stolz darf ich behaupten, dass wir bereits vor 2 Jahren diese Lego-Technik in HDAV angewendet haben. Zu sehen war der Film am 07.08.2004 beim 6. www.HDAV-OPEN-AIR.de Hier das damalige Programm mit der Nr. 21 "Gaffer" Legos in HDTV-Technik

06.Juni 06

Neues Wings 3.0 erscheint pünktlich zur Photokina
Bereits jetzt gibt es heftige Spekulationen, was an einem so guten HDAV-Präsentations-Programm noch zu verbessern ist. Gerüchte besagen, dass unter anderem an Feinheiten zur einfacheren Bedienbarkeit gedreht wurde. Weitere Details werden erst am 26.09.06 in Köln
auf dem Stand E020 / E028 in Halle 9 bekannt gegeben und anschließend beim Stumpfl-Anwendertreffen 2006 in Dabringhausen. http://www.koelnmesse.de/wDeutsch/photokina/index.htm
  06.Juni 06

 

↑ Top

 

Canons Ausstieg aus der Analog-Fotografie
Minolta/Konica hat es bereits gemacht, Nikon hat es vor einem Jahr angekündigt und jetzt folgt Canon, dessen Präsident Tsunej Uchida hat am Donnerstag, 25. Mai 2006, auf einer Pressekonferenz mitgeteilt, sein Unternehmen beabsichtige den Entwicklungsstopp von filmbasierten Kameraprodukten. "The Japan Times" zitierte den Canon-Boss: "Zurückfahren des Filmkamerageschäfts ist ein Zeichen der Zeit."  Nach Meinung von Canons Präsident werden Filmkameras bald nur noch das Reich von Enthusiasten und anderen ausgewählten Benutzern und damit unprofitabel sein. Derzeit hat Canon noch vier analoge SLRs und fünf Kompakte im Programm; alle zusammen brachten es nur noch auf 17 Prozent des Canon-Kameraumsatzes im abgelaufenen Geschäftsjahr.
www.canon.com
  06.Juni 06 Eine echte Alternative zum HDAV-Desktop
2 Festplatten mit 7400 U/min und RAID 0 ! DVI-Ausgang, 1920x1200Monitor, 2 Grafikkarten im SLI mit 256MB, www.Alienware.de siehe auch hier: www.Dia-Maier.de/Barebone/index.html#notebook

  06.Juni 06

 

 

 

 

↑ Top

Programm ist komplett zu "Painting with light"

Hallo www.Fantadia.it Freunde. Das diesjährige Event in Schloss Goldrain in Südtirol vom 11-13.08.2006 ist jetzt genau definiert. Es nennt sich "Painting with light" und wird mehr ein artistic event bei dem auf die uralten Mauern des Schlosses mit projektions "light" ge-"painted" wird. Dass in einem Gewölbekeller Projektionen auf Leinwand laufen werden, ist jetzt auch sicher. Dass im tiefsten, kühlsten (Achtung August!!) und über 1000 Jahre alten Kelterkeller sich eine wahnsinns Trinkstube befindet, die an stilvollem Törgelen wohl auch in ganz Südtirol seinesgleichen sucht, liegt einfach am Alter und dem Stellenwert von Schloss Goldrain. Aber alle Interessenten können hier selber nachlesen: Infos unter www.multivisione.com Bild vom Schloss unter www.schloss-goldrain.it

Veranstalter: Alex G Rowbotham & Sabrina M Horak
(sprechen sehr gut Englisch und Deutsch)

Schloss Goldrain \ Castel Coldrano, Schlossstrasse 33 \ Via Castello 33, I-39020 Goldrain (BZ) \ I-39020 Coldrano (BZ), Italia
E-mail: agr@multivisione.com
Tel : +39 0473 74 01 74, mob \ handy \ cell : +39 329 012 6598

 ↑ Top

 

Homepage ← zurück ↑ nach oben

Anfragen nur per Mail: me@dia-maier.de, Tel. 07132/44214