Homepage ← zurück

Anfragen nur per Mail: me@dia-maier.de, Tel. 07132/44214

 

  • Gestaltung von digitalen Diaschauen (HDAV) für PC  und DVD, 
    Dia-AV, CD-ROM-Präsentationen, Events und Projekten, etc.

  • digitale HDR-Vertonung ( 8-Spur) auf Mehrspurtonträger

  • Kunstkopf-Liveaufnahmen von Chören und Bands, Audio-CD´s

  • Verleih von Präsentations- Zubehör, Software, Audio- Zubehör,
    Leinwänden, Projektoren, Computerzubehör, Video-Beamer, etc.

  • Handel mit Präsentations-Zubehör, Software, Vorführ-Computer,
    Beamern, Leinwänden, PC-Funk-Fernbedienungen, Mikros, etc.

MeDIA  Maier

HDAV, Multimedia, Dia-AV, Software, Video
Erna Maier

Brunnenstraße 12

74257 Untereisesheim

eMail: me@dia-maier.de

Tel. 07132/44214

www.MeDIA-Maier.de


zurück zur Hauptseite von www.NEWS.rund-um-die-Projektion.de

NEWS!

Neuigkeiten zu Präsentations-Produkten, Veranstaltungen, HDAV + HDTV, Termine, Klatsch, Gerüchte, Infos, "Leaks", auch mit regionalem Bezug ( Heilbronn HN, Baden Württemberg BaWü, Deutschland BRD, Europa ), Bilder mit blauem Rahmen, oder schräger Kante vergrößern sich nach dem Anklicken! Die AV-News werden von mir (Achim Maier) zusammengetragen, ohne Gewähr aber nach bestem Wissen und Gewissen. Das Einfügedatum ist nicht das erste Veröffentlichungsdatum! Ich hafte bei Verweisen (Links) auf fremde Internetseiten nicht für deren Inhalte und Funktion. Urheberrecht und Kontrolle unterliegt deren Autoren. Wenn ein einmal funktionierender Link still gelegt wurde, so teilen sie mir es bitte mit. Viel Spaß beim Stöbern in den www.NEWS.rund-um-die-Projektion.de

Juli 2006 27, 25, 24, 19, 17, 15
 

T=Termine und Veranstaltungen, P=Produkte, S=Sonstiges, Personalien, Internet, Presse, etc.

www.NEWS.rund-um-die-Projektion.de
im Juli 2006 von www.MeDIA-Maier.de

(anklicken vergrößert meistens)

  27.07.06

 

  ↑ Top

HIS bietet eine X1300-Pro Karte mit PCIe-1x an
Auf was viele Barebone-Anwender von Shuttle gewartet haben ist jetzt verfügbar. Eine Grafikkarte für den ultrakleinen PCTe-1x-Steckplatz. damit kann man seinen Garfikkartenausgänge auf 4 erweitern oder mit etwas Glück einen zusätzliche Soundkarte einbauen. Die Karte wird als "Zweitkarte" angepriesen und hat 256MB Speicher. http://www.hisdigital.com

Sapphire Radeon X1600 PRO mit HDMI Ausgang http://www.sapphiretech.com/de/
Übrigens gibt es auch neuerdings auch eine Sapphire Radeon X1600 PRO mit HDMI Ausgang, welcher das HDCP unterstützt und deshalb HD-Videos mit 1920x1080 ausgeben kann. Auch sie hat 256MB

  27.07.06 Philips stellt Beamer-Projektionslampen mit 11.000 ANSI-Lumen vor
Eine für uns interessante Entwicklung kommt aus dem Hause Philips. Eine neue CPL-Lampe basierend auf den UHP´s liefert bei gleicher Leistung deutlich mehr Licht. Das Kunststück ist die selektive Kühlung der heißen Glaskolbenteile, so dass
die zukünftige 750 Watt-Lampe in die Beamer-Gehäuse passen und ca. 11.000 ANSI-Lumen liefern. Zum Vergleich einen 300 Watt ist z.Zt. das Limit für für Hochdruck-Quecksilberlampen und liefern ca. 3000 ANSI-Lumen http://www.lighting.philips.com
  27.07.06

 

  ↑ Top

Canon stellt auch neue HDV-Videokameras vor
Die Canon XH G1 und die Canon XH A1 nehmen beide im 1080i-Format auf. Die Optiken sind nicht austauschbar und haben eine Brennweite von 32,5 bis 650 mm. Für den Toneingang bieten sowohl die Canon XH G1 als auch die XH A1 professionelle XLR-Eingänge. Außerdem sind Stereomikrofone eingebaut sowie Mikrofon-Schienen vorhanden. Die Simultanaufnahme von Fotos auf MMC oder SD-Karten mit 2 Megapixeln (1.920 x 1.080 Pixel) ist ebenfalls möglich. Der Unterschied zwischen den Kameras liegt in der Art der Videoausgänge. Die XH G1 hat einen HD/SD-SDI-Ausgang. Der SDI-Standard ist zur digitalen, seriellen Übertragung des Videodatenstroms über Koaxialkabel gedacht und wird im Profibereich eingesetzt. Die Kameras messen 163 x 189 x 350 mm und wiegen mit Akku ungefähr 2.330 Gramm. Die Canon XH A1 soll 3.999,- Euro kosten und für die Canon XH G1 werden 6.999,- Euro verlangt. http://www.canon.de/About_Us/News/Consumer_Releases/video
  25.07.06

 

  ↑ Top

Störende Bewegungen aus Fotos rechnen
Auf den Seiten www.Snapmania.com  findet man ein Tool, welches durch das Bild laufende Menschen aus dem Foto eliminiert.  Dieser Webdienst vergleicht mehreren Aufnahmen und rechnet dann die Veränderungen also die störenden Objekte heraus.
www.Snapmania.com  bietet diesen Dienst 'Tourist Remover' kostenlos an. Empfohlen wird die Verwendung eines Stativs, um aus dem immer gleichen Aufnahmewinkel heraus arbeiten zu können. Minimal sollten es drei Bilder sein - das Programm verarbeitet aber auch deutlich mehr. Eine Reihe von Beispielen mit dem Eingangsbildmaterial und den Resultaten bietet Snapmedia in einer Galerie an z.B. http://www.snapmania.com/album/CID-u0051415-10/image-u0051415:14:36.html

Bereits vor 2 Jahren habe ich darüber berichtet. Es gibt diese Möglichkeit schon länger wie zum Beispiel bei Stephan Stoske http://www.stoske.de/digicam/Experiment/nomov.html oder auch in Photoshop mit "Differenzen"

  25.07.06 Mini-Projektor mit Laserstrahl,
wie ich bereits in meinem Uralt-Bericht vo
m Aug. 1998 über Beamer gemutmaßt habe, werden Laserbeamer die Zukunft beherrschen, ein dritter Schritt (erster Schritt - Schneider, zweiter Schritt - Mitsubishi) wurde jetzt von dem israelische Unternehmen Explay http://www.explay.co.il/news.html arbeitet an einem kleinen Laser-Projektor, der vor allem für den Einsatz mit mobilen Geräten wie Handys oder PDAs gedacht ist. Laut Hersteller ist das Gerät in der Lage, ein Bild mit einer Diagonalen von 17 bis 90 Zentimetern auf eine Wand zu projizieren. Auf Grund des verwendeten Lasers sei das Bild immer scharf, selbst wenn man die Bildgröße im Rahmen der erlaubten Maximalwerte verändert. Verschiedene Hersteller arbeiten derzeit an Mini-Projektoren. So will Epson Ende 2006 einen Beamer auf den Markt bringen, der kleiner als ein DIN-A6-Blatt ist und lediglich 500 Gramm wiegt. Und Toshiba hat auf der CeBIT einen Ultra-Weitwinkelprojektor vorgestellt, der nur 50 Zentimeter Abstand zur Projektionsfläche benötigt.
  24.07.06

 

  ↑ Top

neue HDTV Videokameras von Sony mit H.264
Sony hat zwei Videokameras vorgestellt, die hochauflösendes
HDV-Material codiert mit MPEG-4 AVC (H.264) aufnehmen.
http://www.sony.jp/products/Consume..../HDR-UX1/
http://www.sony.jp/products/Consumer/....../HDR-SR1/

Das Format, das Sony und Panasonic gemeinsam entwickelten, nennen die Hersteller AVCHD. Die Sony HDR-SR1 ist mit einer 30-GByte-Festplatte ausgestattet, während die HDR-UX1 die Videos auf 8-cm-DVDs brennt. http://www.sonyhdvinfo.com/

  24.07.06

 

  ↑ Top

 

 

 

 

 

 

 

  ↑ Top

 

 

 

 

 

 

 

  ↑ Top

 

 

 

 

 

  ↑ Top

 

 

 

 

 

 

  ↑ Top

 

 

 

 

  ↑ Top

 

 

 

 

Die beste PC-Performance für Wings-Platinum Videoschauen
in meiner FAQ Nr. 43 habe ich es schon lange beschrieben, hier nochmals einen Zusammenfassung, Ergänzungen werden wie immer nur in den FAQ´s gepflegt: Entscheidend ist nicht nur die Prozessor-Power, sondern das optimale Zusammenspiel aller Komponenten wie: Prozessor, Arbeitsspeicher, Festplatten, Grafikkarte, etc. Wichtig sind 2 getrennte Betriebssysteme auf 2 getrennten Partitionen (darf das gleiche Windows sein!) Damit hält man seine "Präsentations-HDR" klinisch rein und installiert wirklich nur die nötigsten Programme. Ein weiterer wesentlicher Optimierungspunkt sind die schnellsten Festplatten und die möglichst noch zusammengeschlossen z.B. in RAID-0 oder RAID-5 damit der Schreib- und Lesevorgang doppelt so schnell geht. Weiter Optimierungen siehe unten:

 

Mainboard, Prozessor, Netzteil

  • Mainboards mit modernstem Chipsatz und "Dual-Channel DDR Technologie"
    z.B.
    Shuttle

  • Hyper -Threading, Dualprozessor-Board, Dualcore, Core 2 Duo

  • ab 3 GHz Intel Pentium (besser Intel als AMD, siehe auch Bericht unten)

  • ab 1024 MB RAM (in zwei Riegeln für "Dual-Channel DDR Technologie")

  • Beim Netzgerät nicht sparen (mehr ist besser)
    bei Barebones sind 350Watt den 200/250 Watt Netzteilen vorzuziehen.

Bios-Einstellungen

  • Soundchip on Board abschalten

  • Grafikkarte on Board abschalten

  • unbelegte Anschlüsse abschalten (Parallel, PCI, Slave, etc.)

  • Lüfertemperatur hochsetzten

Festplatten

  • Serial-ATA II-Controller an Southbridge und S-ATA-Festplatten

  • Zwei getrennte Festplatten mit 7.200, noch besser 10.000 U/min und großem Cache, z.B. Western Digital WD740GD Raptor, 74 GB, 10.000U/min. S-ATA 150, 8MB Cache, oder die neuen (Juli 06)  750 GByte  Festplatte von Segate Barracuda 7200.10 mit "Perpendicular Recording" der absolute Spitzenreiter in Schreib- und Lesegeschwindigkeit (63 MB/sec), Cache 16MB

  • Zwei Bootpartition mit getrennten Betriebssystemen und Registry

  • Möglich sind auch drei Festplatten, die brauchen aber mehr Strom und erzeugen mehr Abwärme, dann mit 2 Festplatten und Raid 0 arbeiten und eine partionieren für die Zweifach-Betriebssystemlösung.

  • Hier ein Freewaretool um die HDR-Daten zu erfahren: HD Tach

Grafikkarten

  • Grafikkarte ATI ab 256MB www.ati.com/de
    besser PCIe (Express) als AGP, möglichst nur ein Slot und mit Heatpipe, da auch sehr leise

  • Power Strip um genaue Beamerauflösung für VGA zu wählen

  • Bei Live-Video/TV Radeon All-in-Wonder www.ati.com/de oder Externe mit Video in

Soundkarte

  • Soundkarte mit schnellen Treiber z.B. RME Soundkarten der Digi 96 Serie www.RME-Audio.com

  • externe Sound-Interfaces per Firewire oder USB 2.0 z.B. Firewire 410 www.m-audio.de/fw410.htm

  • Der Soundkartentreiber, bzw. die Soundkarte (vor allem Soundchips on Board) können  negative Einflüsse auf die Gesamtperformance der Präsentation haben

Software, PC-Einstellungen

  • Windows XP-pro/home

  • Nur die absolut notwendigste Software installieren deshalb am Besten zwei Bootsysteme auf zwei getrennten Platten

  • Die "Wings-Videodaten" auf einer eigene möglichst sehr schnellen Festplatte oder auch mehreren im RAID Verbund ablegen.

  • aktuellen Ultra-DMA-Treiber installieren

  • Ultra-DMA-Modus aktivieren. ( Systemsteuerung, IDEATA/ATAPI-Controler )

  • CD/DVD-ROM-Abfrage deaktivieren, z.B. mit MS Programm für Win2000 Tweak UI

  • mindestens DirectX 9b

  • Unnötige Tasks ermitteln, entfernen, Wiederherstellungspunkt setzten.

  • Um die meisten überflüssigen Autostartprogramme oder Dienste zu deaktivieren, stellt Windows XP das Tool "msconfig" zur Verfügung. (Start/Ausführen:msconfig) Im Bereich "Systemstart" kann man - bis auf Systray- getrost alle Häkchen entfernen. Im Reiter "Dienste" setzt man das Häkchen bei "Alle Microsoft-Dienste ausblenden" und deaktiviert die übrig gebliebenen

  • Videoberechnung mit 50/60 Bildern pro Sekunde

  • Defragmentieren der Festplatte kann zur Performance-Steigerung führen, besser ist es allerdings genügend Freiraum auf der Festplatte zu lassen

Zusätzlich bei Präsentation

  • nur ein Monitorausgang (für Beamer) belegen, auf Kontrollmonitor möglichst verzichten, da auch dieser die Grafikkarte unnötig belastet

  • nur die besten Verbindungskabel verwenden, DVI ist besser als VGA, Kabellänge bei DVI nur 3 Meter.

  • Besser Tastatur um 20Meter verlängern als Beamer 20Meter vom PC wegzustellen!

  • Besser Funkfernbedienung als zu langes Beamerkabel

  • Präsentationsmodul X-tra benutzen, ist besser als Media-Player

  • Alle Spuren in Wings Platinum schließen oder mind. verkleinern

  • Pegelanzeige in Wings abschalten

  • in den Wings Optionen testen was besser ist, bei EXTRAS/OPTIONEN/PROJEKT OPTIONEN/SCREEN-VOLLBILDMODUS DER GRAFIKKARTE ZULASSEN

  • Virenscanner möglichst abschalten

  • Alle nicht notwendigen Programme im Hintergrund abschalten

  • Systemklänge abschalten in der Systemsteuerung

  • Bildschirmschoner und Energiesparen abschalten

  • Grafikkarte, Farbwiedergabe mindestens 24 Bit Farbtiefe

  • Windows Messenger deaktivieren

  • native Beamerdarstellung am Beamer einstellen

  24.07.06

 

  ↑ Top

AMD kauft den Grafikkarten-Hersteller ATI für 5,4 Milliarden US-Dollar
Für rund 5,4 Milliarden US-Dollar wird AMD wohl den Grafikchip-Hersteller ATI übernehmen. Erste Ergebnisse, die aus der Kombination von ATI und AMD hervorgehen, sollen schon 2007 auf den Markt kommen. Wirklich spannend soll es dann ab 2008 werden, denn AMD will dann spezielle Lösungen anbieten, die Prozessoren und Grafikchips kombinieren. Sogar Intel verbaute im vierten Quartal 2005 Chipsätze von ATI, da es bei Intels eigenen Chipsätzen zu Lieferengpässen gekommen war. Allerdings birgt die Übernahme auch ein großes Risiko, denn AMD ist auf die Unterstützung durch Nvidia angewiesen und mit der Übernahme von ATI würde AMD zum größten Konkurrenten von Nvidia werden. Interessant für uns Wings-Platinum-Nutzer ist diese Kombination auf jeden Fall, da seither die Kombination Intel/ATI vom Chefentwickler Christoph Hilger vorgezogen wurde. Mit den neuen Preisen, der hohen Leistung und der geringen Wärmeentwicklung wird nun auch AMD interessant. Schlimm wäre es allerdings, wenn nur noch Nvidia für Intel-Chips produzieren würde. Dann wäre ein gesunder Konkurrenzkampf nicht mehr gegeben.

Gleichzeitig halbiert AMD die Prozessorpreise
AMD hat seine lange erwarteten Preissenkungen für den 24. Juli 2006 nun vollzogen. Mit dem Ende des zweiten Geschäftsquartals 2006 hat AMD damit auch einige Modelle aus dem Angebot gestrichen, lieferbar sind beim Athlon 64 X2 fast nur noch Prozessoren mit einer typischen Leistungsaufnahme (Thermal Design Power, TDP) von 65 oder 35 Watt.
  19.07.06 Neue AV-Homepage zum Thema Gestaltung
Bereits am 17.Mai 2006 hatte ich sie angekündigt, jetzt schreibt Norbert Meyer:

Hallo Zusammen,
seit dem 19. Juli 2006 gibt es nun ein Forum, welches das Ziel hat die kreative AV zu fördern. Als Test war das Forum ja schon einige Zeit im Netz. Ab sofort können sich Interessenten auch registrieren über Login.
Hier nun der Link zum av creative Forum.
 

 

 

17.07.06

 

  ↑ Top

 

 

 

 

  ↑ Top

 

 

 

Aller guten Dinge sind Drei. Weitere außergewöhnliche Auszeichnung für AV Stumpfl GmbH
  1. wie bereits am 26.06.06 mitgeteilt wurde unser wichtigster Geschäftspartner die Firma Stumpfl auf der Messe Infocomm06 in Orlando Florida für die Multimedia-Produktionssoftware „Wings Platinum“ mit dem „Rental & Staging Systems Award“ für das beste Software Produkt des Jahres ausgezeichnet. Die Auszeichnung "The Best Softwareproduct of the Year" wird für die außergewöhnliche Leistungen verliehen.
  2. Vom Great Place to Work Institut, wurde AV-Stumpfl für herausragende Qualität am Arbeitsplatz geehrt. Damit ist die Firma AV Stumpfl GmbH als einer der besten Arbeitgeber in Österreich von dem Forschungs- und Management-Beratungsunternehmen mit Stammsitz in den USA ausgewählt worden.
  3. Die österreichische Exportkammer vergab den Exportpreis 2006 an die Firma AV Stumpfl GmbH. Unter 30.000 Unternehmen wurde die Strategie, die Risikobereitschaft sowie die Innovationsfreudigkeit bei der Fa. Stumpfl besonders hervorgehoben.

Wir gratulieren unserem Geschäftspartner und dem ganzen AV-Stumpfl-Team zu diesen besonderen Auszeichnungen und Ehrungen, welche eine Bestätigung der gemeinsamen Unternehmens-Philosophie ist, und wünschen für die Zukunft alles Gute und weiterhin den ausgezeichneten kooperativen Dialog für innovative Ideen und Komponenten.
 

  15.07.06

 

  ↑ Top

MeDIA-Maier auf dem Gaffenberg-Festival vom Mi.12.7.- So.16.7.2006
ca 15.000 Besucher werden auf dem diesjährigen Gaffenbergfestival bei Heilbronn erwartet. www.Gaffenbergfestival.de Dies findet nun zum 20 mal statt und deshalb haben die Verantwortlichen einen Jubiläums-DVD und eine Jubiläums HDAV-Schau bei mir mit den Bildern von Roland Schweizer in Auftrag gegeben. Diese HDAV-Schau auf Großbildleinwand läuft an allen Tagen jeweils in den Umbaupausen mit voller Soundunterstützung auf dem neuen Canon Xeed SX6 und seinen genialen 3500 ANSI-Lumen. Übrigens passen der Shuttle Barebone, der Canon Xeed mit Tastatur, Maus und 2 kleine Aktivboxen wunderbar in das stabile Projektionsgestell und Transportkoffer von Stumpfl.
  15.07.06 

 

  ↑ Top

MeDIA-Maier mit www.Bilder-besser.präsentiert.info beim Fotoclub Ludwigsburg
Es ging dabei wieder einmal um eine Entscheidungshilfe für den richtigen Beamerkauf eines Fotoclubs. Dabei konnte ich die Mitglieder überzeugen, dass außer DiLA, LCOS oder SXRD nichts in Frage kommt. Wen das Geld noch nicht reicht, dann sollte man so lange sparen bis man sich einen dieser Beamer leisten kann. Mit allen anderen Beamern wird man als Fotograf nur unglücklich. Interessanterweise stellte sich bei diesen Versuchen heraus, dass selbst die Grafikkarten ähnlicher Notebooks sich absolut unterschiedlich und vor allem untauglich für anspruchsvolle HDAV-Projektoren erwiesen. Auch hier gilt, besser auf einen Barebone von Shuttle  mit einer guten Grafikkarte sparen, als sich mit einem veralteten Notebook quälen.

 ↑ Top

 

Homepage ← zurück ↑ nach oben

Anfragen nur per Mail: me@dia-maier.de, Tel. 07132/44214